Regeln des Design-Wettbewerbs für die Medaille der Olympischen Jugendspiele

(IM FOLGENDEN DIE "REGELN")

Absatz 1. Präsentation

1.1

Das Internationale Olympische Komitee, mit seinem eingetragenen Sitz in Château de Vidy, 1007 Lausanne, Schweiz, (im Folgenden "IOC")") veranstaltet einen Wettbewerb zur Auswahl des Designs für die Vorderseite der Medaille für die Olympischen Jugendspiele 2020, die vom 09. Bis 22. Januar 2020 in Lausanne, Schweiz, stattfinden (im Folgenden der "Wettbewerb")

Absatz 2. Teilnahmeberechtigung

2.1

An diesem Wettbewerb können alle Personen mit Internetzugang und einer E-Mail-Adresse teilnehmen, unabhängig von ihrem Wohnsitzland, mit Ausnahme von Mitarbeitern des IOC und des Organisationskomitees der Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 (im Folgenden "Lausanne 2020")und deren Familienmitglieder, ehemaliger Gewinner des Design-Wettbewerbs für die Medaille für die Olympischen Jugendspiele sowie Personen, die direkt oder indirekt an der Konzeption, der Durchführung oder am Management des Wettbewerbs beteiligt sind, insbesondere Mitarbeiter von Dritt-Serviceanbietern, deren Partnerunternehmen und des Unternehmens, das die Medaillen herstellt (im Folgenden der/die "Candidate(s)"). Bewerbungen können jeweils nur von einer Einzelperson eingereicht werden und müssen die Arbeit des Kandidaten sein.

2.2

An diesem Wettbewerb teilnehmende Kandidaten, die zum Zeitpunkt ihrer Registrierung gemäß der geltenden nationalen Gesetze und Vorschriften ihres jeweiligen Wohnsitzlandes noch nicht volljährig sind, bestätigen, dass ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten ihrer Teilnahme an diesem Wettbewerb und der Einhaltung der Regeln dieses Wettbewerbs ordnungsgemäß zugestimmt und diese erlaubt haben.

Absatz 3. Wettbewerbsphasen

Der Wettbewerb umfasst die folgenden Phasen:

3.1

  1. Die Phase zur Einreichung des Designs dauert vom 14. Februar 2019 bis Mitternacht GMT+1 am 8. April 2019 (im Folgenden "Projekteinreichungs-Phase").
  2. Alle Bewerbungen (wie nachstehend definiert) müssen dem IOC spätestens um Mitternacht GMT+1 am 8. April 2019 vorliegen (im Folgenden "Projekteinreichungs-Deadline").
  3. Die Kandidaten müssen ihr Design gemäß des auf der Website www.medal-design-competition.com (im Folgenden die "Bewerbung(en)")bereitgestellten Verfahrens sowie unter Verwendung der darauf spezifizierten technischen Anforderungen hochladen und einreichen.
  4. Um an dem Wettbewerb teilnehmen und eine Bewerbung einreichen zu können, müssen sich die Kandidaten registrieren und Kandidaten-Daten, wie weiter unten in Abschnitt 6.1 beschrieben, bereitstellen.
  5. Es ist jeweils nur eine Bewerbung pro Kandidat erlaubt.
  6. Bewerbungen, die die erforderlichen Formate nicht einhalten, unvollständig sind und jene, die nach Ende der Projekteinreichungs-Deadline (basierend auf dem Datum und der Uhrzeit des Erhalts aller erforderlichen Bestandteile) gesendet werden, werden nicht akzeptiert.
  7. Um zugelassen zu werden, müssen die Bewerbungen die Olympischen Werte Exzellenz, Freundschaft und Respekt achten. Bewerbungen, die Botschaften politischer oder religiöser Natur enthalten, oder Elemente, die direkt oder indirekt Hass, Diskriminierung, Gewalt, Rassismus oder Pornographie unterstützen, oder die den geltenden Gesetzen oder der öffentlichen Ordnung und Moral oder den Olympischen Werten im Allgemeinen zuwiderlaufen, werden automatisch vom Wettbewerb ausgeschlossen.
  8. Bewerbungen, die alle in diesen Regeln definierten Kriterien und Anforderungen erfüllen, werden ohne Änderungen vom IOC in die Online-Galerie hochgeladen, zusammen mit den Namen der Kandidaten und der Beschreibung, mit Ausnahme der Korrektur von Rechtschreibfehlern, die von den schriftlichen Beschreibungen der Kandidaten abweichen könnten.

3.2 Auswahl und Benachrichtigung der Gewinner

  1. Die vom IOC benannte Jury wählt den Gewinner des Wettbewerbs, dessen Design als Grundlage für die Herstellung der offiziellen Medaillen der Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 (im Folgenden der "Wettbewerbsgewinner") verwendet wird, zusammen mit jenem der Zweit- und Drittplatzierten (im Folgenden zusammen als die "Gewinnerbezeichnet).
  2. Das IOC wird sich nach besten Kräften bemühen sicherzustellen, dass das letztendliche Design der Vorderseite der Medaille für die Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 der eingereichten Bewerbung des Wettbewerbsgewinners so ähnlich wie möglich sieht, ohne die Art und das allgemeine Aussehen des Designs des Wettbewerbssiegers zu verändern. Die Kandidaten erklären sich jedoch damit einverstanden, dass bestimmte Veränderungen Ihrer Bewerbung eventuell nötig sind, insbesondere aus technischen oder Sichtbarkeitsgründen.
  3. Das IOC wird den Wettbewerbsgewinner sowie die anderen Gewinner (den Zweit- und Drittplatzierten) über ihre Siege in Kenntnis setzen. Wenn der Wettbewerbsgewinner nicht innerhalb von zehn (10) Kalendertagen nach dem ersten Benachrichtigungsversuch kontaktiert werden kann, wenn ein Preis (wie in Absatz 4 unten beschrieben) oder eine Preisbenachrichtigung als unzustellbar zurückgesandt wird, wenn ein Gewinner seinen Preis ablehnt oder in dem Fall, dass diese Regeln nicht eingehalten wurden, verfällt dieser Preis und kann dem in der Rangfolge nächsten Gewinner oder Kandidaten verliehen werden. Nach dem Verfall des Preises besteht kein Anspruch auf Entschädigung.
  4. Ungeachtet der Wahl der Jury und der Verleihung des Preises an den Wettbewerbsgewinner, behält das IOC sich das Recht vor, die im Rahmen dieses Wettbewerbs ausgewählte Bewerbung letztendlich nicht zu verwenden, um die Medaillen für die Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 herzustellen.

Absatz 4. Preise

4.1 Jeder der Gewinner erhält Preise (im Folgenden die "Preise") wie folgt:

  1. Der Wettbewerbsgewinner erhält die folgenden Preise:
    1. Eine Reise für zwei Personen im Januar 2020 zu den Olympischen Jugendspielen Lausanne 2020, inklusive:
      • Hin- und Rückflug (Touristenklasse) und Zugfahrt (2. Klasse) für zwei Personen (d.h. der Wettbewerbsgewinner und ein Gast) nach Lausanne, Schweiz;
      • Unterbringung in einem der offiziellen Hotels der Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 für 4 Nächte, inklusive Frühstück;
      • Eintritt zur Eröffnungsfeier am 09. Januar 2020;
      • Eintritt zu allen Sportveranstaltungen für die Dauer des Aufenthalts.
    2. Ein Souvenir-Set der Medaillen für die Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020;
    3. Ein Tablet von Samsung.
  2. Die anderen Gewinner (d.h. die Zweit- und Drittplatzierten) erhalten je ein Tablet von Samsung.

4.2

Das IOC behält sich das Recht vor, die Art und/oder den Wert der Preise bis zum Tag an dem sie verliehen werden zu ändern.

4.3

Keiner der Preise ist übertragbar. Weder Austausch noch Barauszahlung sind möglich. Die Preise können nicht verkauft, getauscht oder übertragen werden.

4.4

Die gewonnenen Reisen müssen zu dem in Absatz 4.1 oben angegebenen Datum angetreten werden, andernfalls verfällt der Preis. Die Hin- und Rückreisedaten können sich ändern. Im Falle einer Stornierung oder einer Vorwegnahme der Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020, behält das IOC sich das Recht vor, die Art und/oder den Wert der Preise, gemäß Absatz 4.2 oben, zu ändern. Bei den Flugtickets sind keine Streckenänderungen möglich und deren Gültigkeit kann nicht verlängert werden. Die Preise umfassen keinerlei zusätzliche Ausgaben, wie z.B. Nebenausgaben, Telefongebühren, Reiseversicherung, Souvenirs, bessere Reisemöglichkeiten, zusätzliche Transportkosten vor Ort, Verpflegung, die in der Verantwortlichkeit des Wettbewerbsgewinners liegen. Der Wettbewerbsgewinner und sein Gast müssen gemeinsam die selbe Reiseroute nehmen und müssen vor der Abreise über gültige Reisedokumente (d.h. gültigen Reisepass und/oder Personalausweis) verfügen und sind dafür verantwortlich ihre eigenen Reisevisa und Reisepässe zu erlangen. Für den Fall, dass der Wettbewerbsgewinner gemäß der geltenden nationalen Gesetze und Vorschriften seines Wohnsitzlandes noch minderjährig ist, muss er von einem Erwachsenen begleitet werden, der über die ordnungsgemäße Zustimmung und Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten verfügt, mit dem Minderjährigen reisen zu dürfen. Alle übrigen Auslagen und Kosten, die nicht ausdrücklich oben erwähnt sind, wie u.a. Steuern, Verpflegung, Trinkgelder, Unterhaltung und Transport von zu Hause zum Flughafen und zurück, sind die alleinige Verantwortlichkeit des Wettbewerbsgewinners.

4.5

Im größten gesetzlich zulässigen Umfang, gibt das IOC keinerlei Zusicherung oder Gewährleistung hinsichtlich der im Rahmen des Wettbewerbs bereitgestellten Preise; insbesondere gibt das IOC keinerlei Gewährleistung hinsichtlich der Qualität der Auszeichnungen oder Preise oder deren Eignung oder Tauglichkeit für einen bestimmten Zweck. Wenn einer der Preise einen Sachmangel aufweist, sollten die Gewinner den Preis in dessen Originalverpackung an das IOC zurückgeben. Es liegt in der Verantwortlichkeit der Gewinner, das ordnungsgemäße Funktionieren des Preises direkt nach dessen Erhalt zu überprüfen; und Preise werden innerhalb von zehn (10) Tagen nach deren Aushändigung an die Gewinner als akzeptiert betrachtet.

4.6

Im Zusammenhang des Wettbewerbs ist das IOC lediglich für den reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs gemäß der ausdrücklich in diesen Regeln dargelegten Verantwortlichkeiten zuständig und verantwortlich. Um der Klarheit willen, ist das IOC nicht für jegliche Haftung im Zusammenhang mit diesem Wettbewerb verantwortlich, auf die hierin nicht ausdrücklich Bezug genommen wird, einschließlich jeglicher Schadenersatzhaftung oder Schäden aufgrund der Verleihung des Preises, Annahme, Besitz oder Missbrauch jeglicher Verleihung des Preises oder aufgrund der Teilnahme an diesem Wettbewerb.

Absatz 5. Änderung der Regeln

5.1

Das IOC behält sich das Recht vor, von Zeit zu Zeit und ohne vorherige Ankündigung beliebige dieser Regeln nach seinem absolut freien Ermessen zu ändern, zu löschen oder Regeln hinzuzufügen und ohne dass dadurch etwaige Entschädigungen oder Schadenersatzleistungen gegenüber den Kandidaten anfallen. Diese Vorschriften haben Vorrang vor jeglichen in Werbematerialien in Bezug auf den Wettbewerb enthaltenen Bestimmungen oder Darstellungen.

Absatz 6. Datenschutz und Verwendung von Daten der Kandidaten

6.1

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, müssen die Kandidaten bestimmte personenbezogene Daten (insbesondere Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Land, E-Mail und Telefon) und andere Informationen (zusammen "Kandidatendaten") bereitstellen, wobei der Kandidat der Bereitstellung seiner Daten gegenüber dem IOC sowie deren Sammlung, Verwaltung und Verarbeitung durch das IOC gemäß der vorliegenden Regeln sowie der Datenschutzrichtlinie des IOC zustimmt, die auf der Website eingesehen werden kann (www.olympic.org/privacy-policy), in dieser Prioritätsfolge.

6.2

Das IOC muss Kandidatendaten für folgende Zwecke verarbeiten:

  1. Beurteilung der Bewerbung und Bestätigung der Teilnahmeberechtigung des Kandidaten;
  2. Veröffentlichung auf der Website im Zusammenhang mit diesem Wettbewerb (www.medal-design-competition.com);
  3. Vergabe von Preisen an die Gewinner;
  4. Verwahren von Aufzeichnungen im Zusammenhang mit dem Wettbewerb;
  5. Kommunikation zu Informations- und/oder Werbezwecken in Bezug auf diesen Wettbewerb und/oder die Olympischen Jugendspiele 2020;
  6. Jegliche andere Zwecke, denen der Kandidat ausdrücklich zustimmen kann.

6.3

Falls im Rahmen der oben erwähnten Zwecke nötig, können die Kandidatendaten mit den folgenden Empfängern geteilt werden:

  1. Jegliche juristische Person oder jegliches Unternehmen, das bereits besteht oder vom IOC gegründet wird oder in dessen Besitz ist, oder direkt oder indirekt vom IOC kontrolliert wird (wie die Olympische Stiftung für Kultur und Erbe, die IOC Television & Marketing Services S.A., die Olympic Channel Services S.A. und die Olympic Broadcasting Services S.A.) und deren angeschlossene Unternehmen und Partner ("Partner des IOC");
  2. Vom IOC benannte Mitglieder der Jury;
  3. Dienstleister, die im Namen des IOC und gemäß dessen Anweisungen handeln und die das IOC und die Partner des IOC beim Betreiben, der Sicherung und Unterhaltung der Registrierungsplattform unterstützen.
  4. Lausanne 2020;
  5. Zuständige Behörden, die bestimmte Informationen benötigen, um es dem Wettbewerbsgewinner und dessen Gast zu ermöglichen, in das Land einzureisen und sich dort aufzuhalten und um die Sicherheit der Olympischen Winter-Jugendspiele 2020 zu gewährleisten;
  6. Der offiziellen Reiseagentur des IOC (Carlson Wagonlit Travel), die sich um die Buchungen für Reise und Unterbringung des Wettbewerbsgewinners und dessen Gastes seitens des IOC kümmert. Dies geschieht gemäß der Datenschutzrichtlinie und den Hinweisen für Reisende der Agentur, die hier zu finden sind: https://www.carlsonwagonlit.com/content/dam/cwt/pdf/traveler-notice/Traveler-Notice-English.pdf);
  7. Dienstleister wie Fluggesellschaften, gemäß deren jeweiliger Datenschutzrichtlinien;
  8. Unterbringungs-Dienstleistern.

Einige der oben genannten Empfänger haben ihren Sitz möglicherweise in Ländern, die im Rahmen ihrer Gesetze kein gleichwertiges Maß hinsichtlich des Schutzes der Privatsphäre bieten, wie jenes, das innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz gilt. Vor der Übertragung von Daten aus der Schweiz oder dem Europäischen Wirtschaftsraum in andere Länder, implementiert das IOC Schutzmechanismen, die von den Schweizer und den Europäischen Regulierungsbehörden anerkannt werden, wie Standardvertragsklauseln.

6.4

Das IOC speichert und verarbeitet die Kandidatendaten nur solange, wie dies für die oben erwähnten Zwecke nötig und durch geltende Gesetze zulässig ist und bedient sich angemessener technischer und organisatorische Maßnahmen, um Kandidatendaten gegen Vernichtung, Verlust, Diebstahl oder unbefugte Verarbeitung zu schützen.

6.5

Das IOC verarbeitet Kandidatendaten basierend auf folgenden Gründen: Notwendigkeit der Durchführung der Überprüfung der Bewerbung sowie das berechtigte Interesse der Durchführung und Ausarbeitung des Wettbewerbs.

6.6

Die dem IOC von Ihnen bereitgestellten Kandidatendaten müssen richtig, vollständig und aktuell sein. Falls sich eine Änderung ergibt, liegt es in Ihrer Verantwortlichkeit, das IOC zu kontaktieren, um Ihre Kandidatendaten zu aktualisieren.

6.7

Kandidaten haben gemäß der anwendbaren Gesetze das Recht, den Zugriff auf ihre Kandidatendaten und die Löschung oder Korrektur jeglicher fehlerhafter oder unvollständiger Daten zu verlangen sowie deren Verwendung zu widersprechen. Setzen Sie sich zu diesen Zwecken oder für jegliche Fragen in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer Kandidatendaten bitte unter folgender E-Mail-Adresse mit dem IOC in Verbindung: privacy@olympic.org. Jegliche Beschwerden in Verbindung mit der Verarbeitung Ihrer Kandidatendaten, auf die nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums eingegangen wird, können an das Büro des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten, Feldeggweg 1, CH – 3003 Bern, Schweiz, info@edoeb.admin.ch gerichtet werden.

6.8

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb und gemäß der Datenschutzrichtlinie des IOC, auf die in Absatz 6.1 oben Bezug genommen wird, stimmen die Kandidaten vorbehaltlos zu, dass Ihre Namen und Bewerbungen zu Informations- und/oder Werbezwecken in Bezug auf den Wettbewerb und/oder die Olympischen Jugendspiele 2020 im Namen des IOC oder jeglicher anderer Person oder juristischer Person, die in dessen Auftrag fungiert, wie Lausanne 2020, verwendet und verbreitet werden können. Eine derartige Verwendung ihrer Namen und Bewerbungen ist uneingeschränkt und führt zu keinerlei Rechten oder Vergütungen (einschließlich jeglicher Rechte oder Interessen in Bezug auf Einnahmen aus Vermarktung oder kommerzieller Nutzung), auf die ausdrücklich und unwiderruflich verzichtet wird. Die Verwendung kann in beliebigen internen oder externen Kommunikationsmedien zu Informations- und/oder Werbezwecken erfolgen, wie im vorhergehenden Absatz erwähnt, und im Namen des IOC oder jeglicher anderer Personen oder juristischer Personen weltweit erfolgen, die in dessen Auftrag fungieren.

Absatz 7. Einhaltung der Regeln

7.1

Alle Bewerbungen müssen diese Regeln jederzeit einhalten. Das IOC kann jegliche Bewerbung oder jeglichen Kandidaten jederzeit, und basierend auf seiner eigenen Beurteilung, ausschließen, wenn das IOC in seinem billigen Ermessen der Ansicht ist, dass der betreffende Kandidat gegen die Regen verstoßen hat.

7.2

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb impliziert die vollständige und vorbehaltlose Annahme dieser Regeln. Die Nichteinhaltung der in diesen Regeln dargelegten Bedingungen für die Teilnahme führt dazu, dass die Teilnahme am Wettbewerb ungültig ist.

Absatz 8. Rechte an geistigem Eigentum und Bildrechte

8.1

Die Kandidaten garantieren, dass ihre Bewerbungen, einschließlich jeglicher im Rahmen dieses Wettbewerbs eingesandter Elemente, von ihnen geschaffene Originalarbeiten sind, die vorab noch nicht in irgendeiner Form oder irgendeinem Medium veröffentlicht wurden, nicht auf bereits vorhandenen Arbeiten basieren und lastenfrei sind. Die Kandidaten garantieren des Weiteren, dass sie die alleinigen Inhaber aller geistigen Eigentumsrechte an der und in Bezug auf die Bewerbung sind und dass die Bewerbung nicht wissentlich gegen ein schon bestehendes Urheberrecht oder irgendein anderes geistiges Eigentumsrecht irgendwelcher Dritter verstößt.

8.2

Die Kandidaten stimmen zu, ihre Bewerbung nicht vor deren Hochladen durch das IOC in die Online-Galerie nach Abschluss der Einreichungsphase zu veröffentlichen, veröffentlichen zu lassen oder öffentlich zu machen, zu welchem Zeitpunkt die Kandidaten berechtigt sind, als am Wettbewerb teilgenommen zu haben identifiziert zu werden. Für den Fall, dass der Kandidat ausgewählt und vom IOC der Öffentlichkeit offiziell als der Wettbewerbsgewinner bekanntgegeben wird, ist der Kandidat anschließend berechtigt, als solcher identifiziert zu werden und seine Benennung als Wettbewerbsgewinner preiszugeben.

8.3

Die Kandidaten stimmen hiermit zu, dem IOC alle geistigen Eigentumsrechte und anderen Rechte unwiderruflich zu übertragen, kostenlos, weltweit und auf Dauer, ohne Einschränkung jeglicher Art, an der und in Bezug auf die Bewerbung, einschließlich und ohne Einschränkung, das Recht die Bewerbung in beliebigen Medien, Formaten oder Technologien zu reproduzieren, kopieren, editieren, verändern, adaptieren, übersetzen, modifizieren, verbreiten, verkaufen oder abgeleitete Arbeiten daraus zu schaffen, nun bekannt oder im Folgenden ausgearbeitet, ohne jegliche zeitliche oder räumliche Einschränkung (die "Übertragung der Rechte"), demgemäß die Kandidaten bestätigen und zustimmen, dass dem Editieren oder Modifizieren der Bewerbungen durch das IOC oder durch vom IOC autorisierte Dritte hiermit zugestimmt wird und dies nicht als Verletzung der Integrität der Bewerbungen betrachtet oder angesehen wird. Die Übertragung der Rechte unterliegt ausdrücklich der unabdingbaren Voraussetzung, dass der Kandidat vom IOC als ein Gewinner ausgewählt (um der Klarheit willen umfasst dies den Wettbewerbsgewinner und die Zweit- und Drittplatzierten) und als solcher vom IOC benachrichtigt wird (die ""Unabdingbare Voraussetzung"). Die Übertragung der Rechte erlangt nach Erfüllung der unabdingbaren Voraussetzung Rechtskraft und Rechtswirkung. Die Kandidaten erklären sich damit einverstanden, auf Anforderung und Kosten des IOC, alle Dokumente und andere nötige Instrumente auszufertigen, um die Übertragung der Rechte nachzuweisen oder zu bestätigen. Das IOC hat keinerlei Verpflichtung, die Bewerbungen zu verwenden. Die Rechte an der und in Bezug auf die Bewerbungen, die nicht als ein Gewinner ausgewählt werden, verbleiben bei den Kandidaten und können von den Kandidaten verwendet werden, vorbehaltlich der Regeln hierin.

8.4

Die Gewinner garantieren dem IOC, dass sie vollständig und ordnungsgemäß berechtigt sind, die von der Übertragung der Rechte abgedeckten Rechte zu übertragen und dass sie, für den Fall dass sie Mitglied einer Urheberrechtsgesellschaft und/oder einer kollektiven Verwertungsgesellschaft sind, der sie in der Vergangenheit Rechte für künftige Arbeiten übertragen haben, die Zustimmung der vorbenannten Gesellschaften oder Organisationen erlangt haben, dass die im Rahmen dieses Wettbewerbs eingereichte Bewerbung ausdrücklich von der Generalübertragung ausgeschlossen ist. Die Gewinner werden auf erste Anforderung seitens des IOC einen Nachweis einer solchen Vereinbarung mit besagter Urheberrechtsgesellschaft und/oder kollektiven Verwertungsgesellschaft bereitstellen.

8.5

Durch die Teilnahme an diesem Wettbewerb erkennen die Kandidaten an, dass die Olympischen Eigenschaften (wie im Rahmen der Olympischen Charta und wie von Zeit zu Zeit aktualisiert), einschließlich des Olympischen Symbols, des Emblems/der Embleme, der Marke(n), des Themas/der Themen, des/der Logos, des/der Maskottchen(s) oder einer anderen Bezeichnung/anderer Bezeichnungen, alleiniges und exklusives Eigentum des IOC sind. Die Kandidaten stimmen zu, dass sie die Olympischen Eigenschaften nicht verwenden oder deren Verwendung autorisieren, außer wie zum Zwecke dieses Wettbewerbs erforderlich und durch diese Regeln zulässig. Wenn Kandidaten ihre Bewerbung auf eine Art und Weise verwenden oder deren Verwendung autorisieren, die die unabdingbare Voraussetzung nicht erfüllt hat und infolge nicht der Übertragung der Rechte unterlag, müssen sie die Olympischen Eigenschaften aus ihrer Bewerbung entfernen. Die Kandidaten stimmen des Weiteren zu, dass ihnen keinerlei Vermarktungsrechte oder auf keinerlei Art und Weise ein Vereinigungsrecht mit dem IOC, Lausanne 2020, den Olympischen Jugendspielen Lausanne 2020 oder der Olympischen Bewegung gewährt werden.

8.6

Jeder Gewinner willigt außerdem ein, dem IOC, auf Anfrage, die Quelldateien für seine Bewerbung (im EPS-Format) bereitzustellen.

8.7

Die Kandidaten und alle Eltern oder Erziehungsberechtigten, die ihrem Kind oder Mündel die Teilnahme an diesem Wettbewerb erlauben, gewähren dem IOC hiermit ausdrücklich das Recht, Namen, Bild, Abbild und/oder Vermerk in jeglichen Fotos, audiovisuellen Produktionen oder jeglicher anderen Form von Medien, visuell oder redaktionell, zum Zwecke der Publikmachung und Bewerbung des IOC, der Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 und/oder des Wettbewerbs oder für jeglichen anderen Zweck im Zusammenhang damit, zu verwenden. In Übereinstimmung mit Vorstehendem, werden die Kandidaten an solchen Fotoshootings, Filmaufnahmen und der Produktion anderer Materialien auf vertretbares Verlangen des IOC teilnehmen, wozu auch die Teilnahme an Pressekonferenzen, TV- und Radioprogrammen und Interviews zählen kann.

Absatz 9. Sonstiges

9.1

Die Entscheidungen des IOC hinsichtlich aller Angelegenheiten in Bezug auf den Wettbewerb, insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, dessen Ergebnisse, sind für alle Kandidaten endgültig und verbindlich. Es gibt keinerlei Schriftwechsel in Bezug auf den Wettbewerb, außer um die einzelnen Gewinner zu informieren.

9.2

Durch die Teilnahme an diesem Wettbewerb erklären sich die Kandidaten damit einverstanden, das IOC (einschließlich all dessen angeschlossener Partner, Vertreter, Agenten, Nachfolger, Zessionare (Rechtsnachfolger), Mitarbeiter, Verantwortliche und Direktoren) im Hinblick auf alle Forderungen von oder Haftungsansprüche gegenüber Dritten für Verluste, Schäden oder Verletzungen oder Sachschäden schad- und klaglos zu halten, die sich durch Handlungen oder Unterlassungen (egal ob vorsätzlich oder fahrlässig) seitens des Kandidaten im Zusammenhang mit dem Wettbewerb ergeben.

9.3

Das IOC ist nicht verantwortlich, wenn der Wettbewerb nicht stattfinden oder einer der Preise aufgrund von Reisestornierungen, Verspätungen oder Störungen durch höhere Gewalt, Kriege, Naturkatastrophen, wegen des Wetters oder terroristischer Akte nicht verliehen werden kann.

9.4

Für den Fall, dass einer der Absätze dieser Regeln für ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar erklärt wird, behalten die restlichen Absätze dieser Regeln dennoch ihre Gültigkeit und sind für die Kandidaten bindend.

9.5

Diese Regeln werden auf Englisch, Französisch und Deutsch zur Verfügung gestellt. Bei Diskrepanzen zwischen diesen Versionen hat die englische Version Vorrang.

Absatz 10. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

10.1

Diese Regeln und der Wettbewerb unterliegen dem Schweizer Recht, ungeachtet eines eventuellen Gesetzeskonflikts.

10.2

Soweit im Rahmen dieser Regeln zulässig, werden jegliche Klagen oder Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Wettbewerb ausschließlich den zuständigen Gerichten in Lausanne, Schweiz, vorgelegt.